Home  [Home]
Aktuelles Therapie Stress Trauma Paararbeit Coaching Körper und Geist Humor Gedichte Photo Album Kontakt
Gestaltgebet und mehr...
Streß Gebote
Eltern & Kinder
Männer & Frauen
Verschiedenes
Kurioses
Witze
genug vom 21. Jh
 

Das Gestalt - Gebet von Fritz Perls

 

Ich lebe mein Leben und du lebst dein Leben.

Ich bin nicht auf dieser Welt, um deinen Erwartungen zu entsprechen –

und du bist nicht auf dieser Welt, um meinen Erwartungen zu entsprechen.

ICH BIN ich und DU BIST du –

und wenn wir uns zufällig treffen und finden, dann ist das schön,

wenn nicht, dann ist auch das gut so.

 

DIE WELT UND DU

Wenn wir die  ganze Menschheit auf ein Dorf von 100 Einwohner reduzieren würden,  aber auf die Proportionen aller bestehenden Völker achten würden, wäre dieses Dorf so zusammengestellt:

57 Asiaten

21 Europäer

14 Amerikaner (Nord und Süd)

8   Afrikaner

52  wären Frauen

48  wären Männer

70  Nicht-Weiße

30  Weiße

  70  Nicht-Christen

30  Christen

  89  Heterosexuelle

11  Homosexuelle  

6 Personen würden 59% des gesamten Weltreichtums besitzen und alle 6 Personen kämen aus den USA

80  hätten keine ausreichenden Wohnverhältnisse

70  wären  Analphabeten

50  wären unterernährt

1    würde  sterben

 2    würden geboren

1    hätte einen PC

1   (nur einer) hätte einen akademischen Abschluss

Wenn man die Welt aus dieser Sicht betrachtet, wird jedem klar, dass das Bedürfnis nach Zusammengehörigkeit, Verständnis, Akzeptanz und Bildung notwendig ist. Denkt auch darüber nach.

Falls du heute Morgen gesund und nicht krank aufgewacht bist, bist du glücklicher als 1 Million Menschen, welche die nächste Woche nicht erleben werden.

Falls du nie einen Kampf des Krieges erlebt hast, nie die Einsamkeit durch Gefangenschaft, die Agonie des Gequälten, oder Hunger gespürt hast, dann bist du glücklicher als  500 Millionen Menschen der Welt.

Falls du in die Kirche gehen kannst, ohne die Angst, dass dir gedroht wird, dass man dich verhaftet oder dich umbringt, bist du glücklicher als 3 Milliarden Menschen der Welt.

Falls sich in deinem Kühlschrank Essen befindet, du angezogen bist, ein Dach über dem Kopf hast und ein Bett zum Hinlegen, bist du reicher als 75% der Einwohner dieser Welt.

Falls du ein Konto bei der Bank hast, etwas Geld im Portemonnaie und etwas Kleingeld in einer kleinen Schachtel, gehörst du zu 8% der wohlhabenden Menschen auf dieser Welt.

Falls du diese  Nachricht liest, bist du doppelt gesegnet worden, denn

1.  Jemand hat an dich gedacht und

2.  Du gehörst nicht zu den 2 Milliarden Menschen, die nicht lesen können.

Und ... du hast einen  PC !

Einer hat irgendwann mal gesagt:

Arbeitet, als würdet ihr kein Geld brauchen,

Liebt, als hätte euch noch nie jemand verletzt,

Tanzt, als würde keiner hinschauen,

Singt, als würde keiner zuhören,

Lebt, als wäre das Paradies auf der Erde.

 

Kopiere diese Nachricht und schicke sie an alle, die du Freunde nennst. Wenn du sie nicht weiter schickst, wird nichts passieren. Wenn du sie weiter schickst, wirst du von jemandem ein Lächeln erwerben.

Textquelle: Danny Stapel/anonym als Email-Rundlauf

Nimm dir ein wenig Zeit

 

 

Hast du schon einmal beobachtet, wie Kinder auf einem Karussell spielen oder gelauscht, wie der Regen auf das Dach prasselt ?

 

Hast du schon einen fröhlich umherflatternden Schmetterling beobachtet oder einen Sonnenuntergang ?

 

Du solltest einmal anhalten. Tanze nicht so schnell, denn das Leben ist kurz. Die Musik dauert nicht ewig.

 

Bist du den ganzen Tag in Eile ? Sobald du jemanden fragst „wie geht es ?“, nimmst du dir auch die Zeit und hörst dir seine Antwort an ?

 

Wenn der Tag um ist, und du zu Bett gehst, gehen dir dann noch 1000 Sachen, die noch zu erledigen sind, im Kopf herum ? Du solltest ein wenig bremsen.

 

Hast du schon zu deinem Kind gesagt, wir machen es morgen und hast es dann auf übermorgen verschoben ?

 

Schon einmal den Kontakt zu einem Freund verloren, weil du nie Zeit fandest, ihm einmal „Guten Tag“ zu sagen ?

 

Es wäre besser, du trittst langsamer, tanze nicht so schnell. Die Musik hört eines Tages auf zu spielen, das Leben ist so kurz.

 

Wenn du so schnell durchs Leben läufst, wirst du die Hälfte versäumen. Das Leben ist kein Wettlauf, verlangsame deinen Rhythmus, nimm dir die Zeit die Musik anzuhören, bevor das Lied zu Ende ist...

 

 

 

 

 

Was sind die wichtigen Dinge in deinem Leben ?

 

Eines Tages hält ein Zeitmanagementexperte einen Vortrag vor einer Gruppe Studenten, die Wirtschaft studieren. Er möchte ihnen einen wichtigen Punkt vermitteln mit Hilfe einer Vorstellung, die sie nicht vergessen sollen. Als er vor der Gruppe dieser qualifizierten angehenden Wirtschaftsbosse steht, sagt er: „Okay, Zeit für ein Rätsel“.

 

Er nimmt einen leeren 5-Liter Wasserkrug mit einer sehr großen Öffnung und stellt ihn auf den Tisch vor sich. Dann legt er ca. zwölf faustgroße Steine vorsichtig einzeln in den Wasserkrug. Als er den Wasserkrug mit den Steinen bis oben gefüllt hat und kein Platz mehr für einen weiteren Stein ist, fragt er, ob der Krug jetzt voll ist.

 

Alle sagen: „Ja“.

 

Er fragt: „Wirklich?“ Er greift unter den Tisch und holt einen Eimer mit Kieselsteinen hervor. Einige hiervon kippt er in den Wasserkrug und schüttelt diesen, so dass sich die Kieselsteine in die Lücken zwischen den großen Steinen setzen. Er fragt die Gruppe erneut: „Ist der Krug nun voll?“. Jetzt hat die Klasse ihn verstanden und einer antwortet: „Wahrscheinlich nicht !“.

 

„Gut“, antwortet er. Er greift wieder unter den Tisch und bringt einen Eimer voller Sand hervor. Er schüttet den Sand in den Krug und wiederum sucht sich der Sand den Weg in die Lücken zwischen den großen Steinen und den Kieselsteinen. Anschließend fragt er: „Ist der Krug jetzt voll?“.

 

„Nein“, ruft die Klasse.

 

Nochmals sagt er: „Gut!“. Dann nimmt er einen mit Wasser gefüllten Krug und gießt das Wasser in den anderen Krug bis zum Rand. Nun schaut er die Klasse an und fragt sie: „Was ist der Sinn meiner Vorstellung?“.

 

Ein Angeber hebt seine Hand und sagt: „Es bedeutet, dass egal wie voll auch dein Terminkalender ist, wenn du es wirklich versuchst, kannst du noch einen Termin dazwischen schieben“. „Nein“, antwortet der Dozent, „das ist nicht der Punkt. Die Moral dieser Vorstellung ist: Wenn du nicht zuerst mit den großen Steinen den Krug füllst, kannst du sie später nicht mehr hineinsetzen.

 

Was sind die großen Steine in eurem Leben ? Eure Kinder, Personen, die ihr liebt, eure Ausbildung, eure Träume, würdige Anlässe, Lehren und Führen von anderen, Dinge zu tun, die ihr liebt, Zeit für euch selbst, eure Gesundheit, eure Lebenspartner ?

 

Denkt immer daran, die großen Steine z u e r s t in euer Leben zu bringen, sonst bekommt ihr sie nicht alle unter. Wenn ihr zuerst mit den unwichtigen Dingen beginnt, dann füllt ihr euer  Leben mit kleinen Dingen voll und beschäftigt euch mit Sachen, die keinen Wert haben und ihr werdet nie die wertvolle Zeit  für große und wichtige Dinge haben.“

 

Heute Abend oder morgen Früh, wenn du über diese kleine Geschichte nachdenkst, stelle dir folgende Frage: „Was sind die großen Steine in meinem Leben ?“  Wenn du sie kennst, dann fülle deinen Wasserkrug zuerst damit.

 

Verfasser: nicht bekannt

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche dir keinen leichten und bequemen Weg,

der keine Hindernisse umgeht und der dir alle Schwierigkeiten erspart.

Ich wünsche dir vielmehr, dass du den Weg findest,

der für dich persönlich der richtige ist.

 

 

Ich wünsche dir keine Menschen als Begleiter, die

stets lächeln, nie einen Fehler machen und stets einen Scherz auf den Lippen haben.

Ich wünsche dir aber, dass du die Menschen triffst,

die dir gegenüber ehrlich sind und denen du ohne Vorbehalt fest vertrauen kannst.

 

  

Ich wünsche dir nicht jeden Tag Sonnenschein,

aber ich wünsche dir, dass du dich auf den ersten Sonnenstrahl nach einer

langen Regenzeit von Herzen freuen kannst.

 

 

 

Es ist was es ist

 

Es ist Unsinn sagt die Vernunft - es ist was es ist sagt die Liebe

Es ist Unglück sagt die Berechnung; es ist nichts als Schmerz sagt die Angst; es ist aussichtslos sagt die Einsicht - es ist was es ist sagt die Liebe

Es ist lächerlich sagt der Stolz; es ist leichtsinnig sagt die Vorsicht; es ist unmöglich sagt die Erfahrung - es ist was es ist sagt die Liebe

 

 

 

 

Gebet der Siuox - Indianer

 

Oh großer Geist, dessen Stimme ich in den Winden vernehme und dessen Atem der ganzen Welt Leben spendet, erhöre mich:

Ich trete vor dich hin, als eines deiner vielen Kinder; ich bin klein und schwach, ich bedarf deiner Kraft und Weisheit.

Lass mich in Schönheit wandeln und lass meine Augen immer den roten und purpurnen Sonnenuntergang schauen. Lass meine Hände die Dinge verehren, die du gemacht hast und meine Ohren deine Stimme hören.

Schenke mir Weisheit, damit ich die Dinge, die du mein Volk gelehrt hast und die Lehre, die du in jedem Blatt und in jedem Felsen verborgen hast, erkennen möge.

Nicht um meinen Brüdern überlegen zu sein, schenke mir Kraft - sondern um meinen größten Feind zu besiegen - mich selbst.

Mache mich immer bereit, mit reinen Händen und geradem Blick zu dir zu kommen, damit mein Geist, wenn dereinst mein Leben verblasst wie die untergehende Sonne, ohne Scham zu dir kommen möge.

 

 

Ein bisschen...

 

Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit,

Ein bisschen mehr Güte und weniger Neid,

Ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass,

Ein bisschen mehr Wahrheit, das wäre was.

Statt so viel Unrast ein bisschen mehr Ruh`,

Statt immer nur ich ein bisschen mehr du,

Statt Angst und Hemmung ein bisschen mehr Mut,

Und Kraft zum Handeln das wäre gut.

Peter Rosegger

 

 

DANKE

 

Von der Göttin meines Seins gebe ich den Dank aus für die Liebe, die ich bin, für die Liebe in meinem Leben, für die Liebe, die mich umgibt - Danke.

Danke für das Wunder des Lebens, das ich bin und das Wunder des Lebens, das ich überall reflektiert sehe.

Danke für diesen schönen Körper, diese Gesundheit. Danke für die Fülle, die ich bin - für die Fülle, die ich überall reflektiert sehe.

Danke für das Reiche und den Reichtum meines Lebens. Danke für den Fluss des Geldes, der zu mir und durch mich fließt.

Danke für das Spannende und das Abenteuer und die Millionen wundersamen Möglichkeiten - Danke.

Danke für die Schönheit - Danke für den Frieden und die Stille - Danke für das Wundersame, für die Freude.

 Danke für das Lachen und das Spiel und tatsächlich wahrlich Danke für das Privileg zu dienen und zu teilen das Geschenk das ich bin.

Danke, Danke, Danke